EC-KARTE IST EINE GIRO CARD

Wenn Sie sich für ein Girokonto entschieden haben, benötigen Sie auch eine Karte, um am bargeldlosen Zahlungsverkehr teilnehmen zu können. Sie bekommen eine electronic cash Karte ausgestellt, kurz ec-Karte genannt. Seit Einführung des in Europa einheitlichen SEPA-Systems in 2007 wurde die Bezeichnung ec-Card durch Giro Card abgelöst. In Geschäften werden aber vorläufig beide Piktogramme verwendet.

 

Anderer Name, gleiche Funktionsweise

Auch wenn die ec-Karte mittlerweile Giro Card heißt, hat sich für Sie als Nutzer der Karte nichts geändert. Die Giro Card ist ebenso mit Chip und Magnetstreifen ausgestattet. Mit der vierstelligen PIN können Sie an Geldautomaten Bargeld abholen, Überweisungen tätigen oder in Geschäften bargeldlos bezahlen. Oftmals ist die Giro Card auch als Debitkarte zu verwenden beispielsweise als Maestro oder V-Pay Card.

 

Abschaffung des elektronischen Lastschriftverfahrens

Derzeit ist es in vielen Geschäften noch möglich einen Einkauf ohne eine PIN-Angabe zu tätigen. In diesem Fall müssen Sie nur eine Unterschrift leisten. Ein paar Tage später wird der Kaufbetrag von Ihrem Girokonto abgebucht. Da dieses System aber nicht die Sicherheit einer PIN bietet, soll dieses Verfahren ganz abgeschafft werden.