Eine Maestro Card ist bei sehr vielen Kreditinstituten mit der Giro Card verknüpft und bezeichnet einen Bezahldienst der Mastercard International. So haben Sie nur eine Karte. Die Maestro Card bietet vor allem im europäischen Ausland den Vorteil einer großen Akzeptanz. Da eine Maestro Card direkten Zugriff auf das Girokonto hat, handelt es sich nicht um eine Kreditkarte, sondern um eine Debitkarte. In einem Online Tarifvergleich sehen Sie, welche Anbieter auch Maestro Cards anbieten.

 

Unterschied zur Kreditkarte

Der größte Unterschied zwischen einer Debit- und einer Kreditkarte liegt darin, dass bei der Maestro Card als Debitkarte der zu schuldende Betrag in kurzer Zeit von Ihrem Girokonto einbehalten wird. Bei der Kreditkarte werden alle Beträge bis zu einem Stichtag summiert und dann in einer Transaktion an einem festgelegten Tag abgebucht. Eine Maestro Card hat zwar eine Akzeptanz in großem zweistelligem Millionenbereich, aber besonders außerhalb des europäischen Auslandes wird die Akzeptanz dünn. Daher sollten Sie bei Reisen ins nicht-europäische Ausland neben der Maestro Card auch eine Kreditkarte mitnehmen. Kreditkarten haben weltweit eine deutlich höhere Akzeptanz.