In der Ausbildung ist das Geld oftmals knapp. Wenn Anschaffungen oder Reparaturen anstehen, kann es schnell zu Engpässen kommen. Hier können Kredite helfen, schnell und unkompliziert die Finanzlücken zu überbrücken. Doch es ist nicht immer einfach, einen Kredit für Auszubildende zu bekommen. Denn die Banken stellen hohe Anforderungen, müssen diese sich doch gegen Zahlungsausfälle absichern.

 

Welche Kredite gibt es für Auszubildende? 

besser familie nach geld fragenGrundsätzlich können Auszubildende auf drei unterschiedliche Kreditformen zurückgreifen. Zum einen den klassischen Bankkredit, welcher mit fester Laufzeit und fester Verzinsung den Standard darstellt.Darüber hinaus gibt es noch zwei Formen des Privatkredits, welche ebenfalls genutzt werden können.

Zum einen die Option, einen Kredit von einem solventen Familienmitglied oder Freund zu erhalten, diese Kredite sind meisten ohne zusätzliche Kosten. Auch wenn solch ein Kredit von Familie und Freunden auf jeden Fall ordentlich zurückgezahlt werden muss, hast du hier auch schneller die Möglichkeit mal einen Monat die Rate auszusetzen.

 

 

Zum anderen gibt es die Möglichkeit, über verschiedene Online-Plattformen einen Privatkredit zu erhalten. Die sicherste und oftmals angenehmste Lösung ist allerdings der klassische Bankkredit, da sich dieser vielfach schneller und direkter bewerkstelligen lässt.

 

Kurzkredite für den schnellen Geldbedarf

Oftmals muss bei plötzlich anfallenden Kosten nur eine geringe Geldsumme über einen begrenzten Zeitraum finanziert werden. Hier können Kurzkredite die passende Lösung sein. Diese dürfen in der Regel die Summe von 1000 Euro nicht überschreiten und sind zumeist auf die Dauer von 30 Tagen angelegt. Voraussetzung ist auch hier ein regelmäßiger Geldeingang auf dem Konto, so dass die Bank die Tilgung des Kredites erwarten kann.

Solche Kurzzeit-Kredite werden in der Regel sehr schnell und ohne viel bürokratischen Aufwand genehmigt und bedürfen keiner langen Vorbereitung. Ein Termin beim Bankberater genügt in der Regel schon, so dass die bewilligte Kreditsumme beziehungsweise der entsprechende Kreditrahmen auf dem Konto schnell zur Verfügung steht.

 

Welche Kriterien müssen für die Banken erfüllt werden? 

auszubildende haben meist keine chance auf einen kreditBanken vergeben grundsätzlich gerne Kredite, bindet man durch diese doch die Personen an das eigene Kreditinstitut. Doch Auszubildende stellen eine Besonderheit dar. Schließlich verdienen diese in der Regel nicht viel und haben nur eine begrenzte Arbeitszeit vorzuweisen. Aus diesem Grund verlangen Banken in vielen Fällen die Erfüllung bestimmter Konditionen, ehe ein Kredit für Auszubildende gewährt wird. So muss zunächst genügend Einkommen vorhanden sein, um den Kredit bedienen zu können.

Es ist vor allem zu beachten, dass weder Bafög noch Kindergeld von der Bank als regelmäßiges Einkommen gerechnet werden. Diese fallen also bei der Bewertung der Kreditwürdigkeit nicht ins Gewicht. Nur das Ausbildungsgehalt spielt somit eine Rolle. Wer während der Ausbildung noch bei den Eltern wohnt hat hier bereits Vorteile, da die Lebenshaltungskosten entsprechend gering ausfallen.

Darüber hinaus vergeben Banken Kredite an Auszubildende nur für eine Laufzeit, welche die Dauer der Ausbildung nicht überschreitet. Einzige Ausnahme: Der Auszubildende kann eine schriftliche Übernahmegarantie seiner Ausbildungsfirma vorweisen. Schließlich droht vielen Auszubildenden nach der Ausbildung eine kurze oder längere Zeit der Arbeitssuche, in welcher die Einnahmen nicht für die Tilgung des Kredites ausreichen.

 

Verschiedene Kreditchancen nutzen

Doch auch wenn die oben genannten Voraussetzungen nicht erfüllt werden können, muss man die Flinte nicht ins Korn werfen. Denn auch Banken sind flexibel und können sich von der Kreditvergabe überzeugen lassen. Sicherheiten spielen hier eine wichtige Rolle. Wer beispielsweise eine feste Geldanlage wie eine Lebensversicherung oder einen Bausparvertrag mit einer höheren Deckungssumme besitzt, kann diese als Sicherheiten für den Kredit anbieten.

Viele Banken sind mit einer solchen Lösung zufrieden und vergeben dementsprechend die Kredite auch an Auszubildende. Noch einfacher und oftmals unkomplizierter ist die Bankbürgschaft. Der Auszubildende nimmt hierbei den Kredit nicht alleine auf, sondern gemeinsam mit einem Bürgen. Dieser muss die normalen Kredit-Anforderungen jedoch erfüllen, also in unbefristetem Arbeitsverhältnis stehen und über eine ausreichend gute Bonität verfügen.

Der Bürge wird mit in den Kreditvertrag übernommen und haftet bei einem Zahlungsausfall für den Kreditnehmer. In der Regel sind es bei Auszubildenden die Eltern oder der Partner, welche eine solche Bürgschaft übernehmen können. Somit können auch höhere Kreditsummen und längere Laufzeiten bewilligt werden.