Eine Kreditkarte ist weit mehr als ein bargeldloses Zahlungsmittel. Im gegenseitigen Konkurrenzkampf versuchen die Banken neue Kunden mit Zusatzleistungen von sich zu überzeugen. Deshalb bieten sie Plastikkarten mit Bonusprogrammen an. Der Kunde profitiert von attraktiven Sach- oder Geldprämien. Was es über Kreditkarten mit Bonus zu wissen gibt! Um eine Prämie zu bekommen, müssen Sie fleißig Punkte sammeln. Das läuft automatisch über Einkäufe ab. Für jeden ausgegebenen Euro wird Ihnen eine bestimmte Anzahl von Punkten gutgeschrieben.

Beispiel für das Bonusprogramm: Nehmen wir an, es gibt pro Euro Umsatz jeweils einen Punkt. Nun kaufen Sie sich ein Notebook für 600 Euro. In diesem Fall würde Ihr Punktekonto automatisch um 600 Punkte anwachsen.Die Punkte können Sie im Bonusshop gegen attraktive Prämien eintauschen. Insgesamt ist eine Rückvergütung zwischen 0,5 bis 10 % möglich. Somit sparen Sie bei jedem Einkauf bares Geld, da Sie sich mit den gesammelten Punkten etwas kaufen können.

Gültigkeit der Punkte

Wer mit seiner Kreditkarte gerne auf Shopping-Tour geht, profitiert enorm von Prämienprogrammen. Doch auch wenige teure Einkäufe im Jahr machen diese Zusatzleistung interessant. In der Regel verfügen die Punkteshops über ein breites Produktangebot. Jeder Verbraucher findet eine Prämie, auf die er mit Punkten hinsparen kann. Das Punktesammeln ist auf einen längeren Zeitraum ausgelegt. Manchmal vergehen Monate, bis Sie eine Prämie einlösen können. Zum Glück verfallen die Punkte nicht nach wenigen Wochen, sondern behalten über Jahre hinweg ihre Gültigkeit.

Überblick zu den Prämien

Die Kartenanbieter haben sich auf verschiedene Bonusprogramme spezialisiert. Bevor Sie sich voreilig für eine Kreditkarte entscheiden, sollten Sie prüfen, welche Prämien angeboten werden.

  1. Sachgüter

    Viele Prämienshops arbeiten mit Sachgütern als Bonus. Sehr beliebt sind elektronische Prämien wie Smartphones oder Notebooks. Doch auch Küchengeräte oder Kameratechnik stehen zur Auswahl. Es existieren Sachprämien in allen Preisklassen. Wer eher weniger Umsatz macht, kann sich gelegentlich ein kleines Geschenk gönnen. Vielshopper dürfen sich an teureren Prämien erfreuen.
  2. Geldprämien

    Echtes Geld ist oftmals das beste Geschenk. Der Karteninhaber kann damit seinen nächsten Einkauf bezahlen. Deshalb bieten manche Banken auch Geldprämien an. Häufig stehen diese parallel zu Sachgütern im Bonusshop zur Verfügung. Die Auszahlung des Geldes erfolgt entweder per Überweisung oder durch einen Gutschein für einen Partnershop. Alternativ kann die Geldprämie von der nächsten Kartenabrechnung als Bonus abgezogen werden.
  3. Tankrabatte

    Autobesitzer ärgern sich ständig über hohe Spritpreise. Da kommt ein Tankgutschein von der Kreditkarte wie gerufen. Je nach Kartenumsatz gibt es einen mehr oder weniger hohen Preisnachlass. Zusätzlich bieten manche Kreditkarten einen dauerhaften Tankrabatt von 1-5 Prozent. Im Normalfall ist der Rabatt auf einen bestimmten Tankumsatz wie 2.500 Euro beschränkt.
  4. Flugmeilen

    Sind Sie beruflich oder privat viel mit dem Flugzeug unterwegs? In diesem Fall sollten Sie Flugmeilen sammeln. Besonders beliebt ist das Prämienprogramm Miles & More. Hierfür gibt es mehrere Kreditkarten. Prüfen Sie jedoch vorher nach, ob das Kärtchen Ihre bevorzugte Airline unterstützt. Manche Fluggesellschaften haben nämlich eigene Bonusprogramme.
  5. Events

    Diese Leistung ist eher sogenannten Premium-Kreditkarten wie Gold oder Platin vorbehalten. Der Karteninhaber darf seine Punkte für exklusive Veranstaltungen einlösen. Das kann eine ausgebuchte Feier oder ein 3-Gänge-Menü in einem noblen Restaurant sein. Außerdem gibt es als Prämie einen Preisnachlass für Hotel-, Mietwagen- und Reisebuchungen. Dafür müssen Sie aber die Partnerfirma des Kartenausgebers nutzen.